Schlegeis 131 Klettersteig

Staumauer / Zillertal
Gehzeiten/Höhenmeter/Legende

Alle Angaben sind in etwa. Die Gehzeiten hängen von Kondition, Wetter und Bedingungen ab.

  • Bei Start und Ziel stehen die Höhenangabe in m
  • Bei Zeit sind die Angaben in Stunden
  • HM sind die Höhenmeter (zwischen Start und Ziel)
von Start bis Ziel Zeit HM Laenge Schwierigkeit Zeitaufwand KS pos Klettersteig
Parkplatz Schlegeisspeicher 1.800 Einstieg 1.669 0,10 -131,00 0 Einfacher Steig 0 124 1 Schlegeis 131
Einstieg Dammfuss 1.669 TOP 1.800 0,75 131,00 0 B | Variante C/D 0 124 2 Schlegeis 131
Klettersteiglänge 1.669 1.800 0,75 131,00 0 Ausrichtung NORD 2 124 3 Schlegeis 131
Voraussetzungen

Alle Angaben sind in etwa. Die Gehzeiten hängen von Kondition, Wetter und Bedingungen ab.

  • Bei Start und Ziel stehen die Höhenangabe in m
  • Bei Zeit sind die Angaben in Stunden
  • HM sind die Höhenmeter (zwischen Start und Ziel)
Sparte Anspruch
Erfahrung
Kondition
Kraft
Schwierigkeit
Skala
ANSPRUCH
Vom Zustieg her kann der Schlegeis 131 als talnaher Klettersteig gelten. Aussergewöhnlich ist er alle Mal.  Die Staumauer spannt sich elegant und mächtig empor. Der Kletterteig führt – perfekt abgesichert – interessant und zwischen vertikalen Passagen und Quergängen abwechselnd – diese Staumauer empor. Die SportlerInnen erwartet aussergewöhnliche Kletterei. Der Tiefblick ist Schwindel erregend. Es gibt ausreichend Tritthilfen und zwei Rastplätze.


sportlich | einfach – meist B mit C/D-Variante | aussergewöhnlich


 

ZUSTIEG
Vom Parkplatz am nordwestlichen Ende der Staumauer – gleich an dem einladenden Kiosk mit Verleih der Kletterteig-Ausrüstung vorbei – führt der Steig hinunter zur Sohle der Talsperre.  In etwa in zehn Minuten ist man beim Einstieg.

 

BESONDERES
Für Kinder ist der Klettersteig nicht geeignet. Für bergerfahrene Jugendliche ist eventuell eine zusätzliche Sicherung notwendig. Steigen Sie bei unsicheren Wetterverhältnissen auf keinen Fall ein.

 

Weitere Informationen

Auf der Dammkrone hat man einen fantastischen Blick auf die Dreitausender in der Runde: Möseler, Hochfeiler, Olperer. Dementsprechend bieten sich eine Reihe von Bergtouren oder Hüttenwanderungen an. Am Staudamm gibt’s es zudem die Möglichkeit, bei einer Besichtigungstour ins Innere des Imposanten Bauwerks zu schauen.

VERLEIH

Speis- und Trank im s’Raschtl, Info-Point und Verleih von Klettersteig-Ausrüstungen,  Anmeldung zu Führungen und für die Abseil-Plattform.

Das alles direkt am Staudamm beim Basecamp #Schlegeis 131,

SCHWIERIGKEIT
Die Route verläuft meist – aufgrund der perfekten Absicherung – im unteren Schwierigkeitsgrad (B) durch die steile Staumauer. Allerdings lässt sich dieser Grad B nicht mit einer Route im Fels/Gelände vergleichen. An der Staumauer klettert man immer extrem ausgesetzt.

Eine Schlüsselstelle findet sich als Variante beim Ausstieg über die Direttissima (C/D).


Moderne Bauweise, es sind ausreichend Tritthilfen vorhanden, das Seil ist straff geführt – bestens abgesichert.

 

 

AUSRÜSTUNG
  • Kletterhelm
  • Klettergurt mit Klettersteigset
  • Klettersteig-Handschuhe
  • passendes Schuhwerk

Für den Sportklettersteig braucht es keinen grossen Rucksack, aber ein Wetterschutz ist angeraten.

TECHNISCHES
  • 280 m Stahlseil
  • 420 Trittbügel
  • 120 Felsanker/Seilhalter für das Sicherungsseil
  • 2 Plattformen
  • 2 Ausstiegsrampen
ORIENTIERUNG | ROUTENPLANER
Auf der Inntalautobahn bis zur Abfahrt Zillertal.  Weiter auf der B169 bis nach Mayerhofen. Am Ortsende zweigt links die Strasse nach Ginzling und weiter zur Mautstelle beim der Gaststätte Breitlahner ab. Auf der Mautstraße zum Schlegeisstausee, wo sich neben der Dammkrone Parkplätze finden.

Alternativ gelangt man mit dem Zug bis nach Mayrhofen und per Bus zum Schlegeisstausee.

Öffnungszeit der Mautstrasse von etwa Mai bis Oktober – weitere Informationen dazu hier -> Verbund